Klammer Mitarbeiter: Darlehen oder Vorschuss geben?

Wenn ein Mitarbeiter Geldsorgen hat und Sie ihm helfen wollen, dann achten Sie genau darauf, wie Sie das Ganze bezeichnen. Ein „Darlehen” wird netto ausgereicht, also ohne Abzüge und muss demzufolge auch vom Nettolohn wieder zurückgezahlt werden. Das ist von der Handhabung her deutlich einfacher.

Bei einem Gesamtdarlehensbetrag bis 2.600 Euro brauchen Sie keine Zinsen zu verlangen. Ein Vorschuss hingegen ist eine Vorauszahlung auf das nächste Gehalt und Sie müssen Lohnsteuer und Sozialabgaben abziehen. Die Verrechnung des Vorschusses erfolgt dann vom Bruttolohn – nicht vom Nettolohn wie beim Darlehen.

Herzliche Grüße
Dipl. -Kfm. Alfred Gesierich
Steuerberater für Martinsried

Was Ihre Bank heimlich aus Ihrer Kontoführung folgert

Die Analyse der Bewegungen eines Geschäftskontos ist für die Bank eine wichtige Erkenntnisquelle, zumal sie diese nutzen kann, ohne dass Sie etwas darüber erfahren und ohne dass Sie es beeinflussen können.

Viele Unternehmer unterschätzen das: Kaum einer weiß, dass etwa 1/5 der Rating-Note aus der Art und Weise der Kontoführung durch den Kunden gewonnen wird. Gefährlich bei der Sache ist, dass diese Auswertung rein computergestützt erfolgt und somit besondere Umstände Ihres Unternehmens nicht berücksichtigt werden. Beispiel: Warum Sie Ihr Konto überzogen haben (unerwartet notwendig gewordene Ersatzinvestition? Ausfall eines Großkunden?), ist dem Computer egal. Er sieht nur, dass das Konto überzogen wurde.

Weitere Negativmerkmale für die Bank: • Die Kreditlinie wird fast immer am Limit oder sogar darüber hinaus ausgenutzt.
• Lastschriften oder Schecks platzen.
• Geldeingänge nehmen ab, Geldausgaben nehmen zu.
• Der Kreditbedarf steigt, ohne dass ein Grund erkennbar ist.
• Kaum geht mal Geld ein, wird es sofort für Überweisungen genutzt. Für die Bank ein Signal, dass Sie überfällige Schulden vor sich herschieben.

So können Sie diese Bewertung zu ihren Gunsten beeinflussen:
Sprechen Sie jede Überziehung der Kreditlinie vorher mit Ihrem Banksachbearbeiter ab, dann kann dieser eine entsprechende Eingabe tätigen, und der Computer wird die Überziehung als nicht so negativ bewerten. Informieren Sie Ihre Bank zeitnah – ohne eine Mahnung abzuwarten – über Ihre wirtschaftlichen Verhältnisse (BWA plus Bilanz), denn auch jede Mahnung wird im Computer registriert und gibt einen Minuspunkt.

Fazit:
Viele Bankkunden unterschätzen die Bedeutung der Kontoführung für das Kreditrating. Steuern Sie Zahlungsein- und -ausgänge bewusst, vermeiden Sie Überziehungen und erklären Sie dem Bankangestellten ungefragt alle ungewöhnlichen Entwicklungen auf Ihrem Konto.

Herzliche Grüße
Dipl. -Kfm. Alfred Gesierich
Steuerberater für Martinsried